27.08.2017

Hey😀,

heute kommt mein erster Blogeintrag. In den letzten Tagen hatte ich einfach keinen Zeit, also habe ich viel zu erzählen. Das Camp mit den anderen Austauschschülern war richtig cool. Wir waren v.A. Deutsche, aber da war auch eine Österreicherin und drei Thailänderinnen. Wir hatten jeden Tag nur eine Stunde Sprachkurs und konnten uns daher gerade so noch vorstellen als wir die Gastfamilien getroffen haben. Ansonsten haben wir ein paar Spiele gespielt und die Betreuer haben von ihren Austauscherfahrungen erzählt. Darunter war auch eine Lettin, die ein Jahr in Deutschland war und auch in Jelgava wohnt. Sie ist meine Kontaktperson in Lettland und es ist echt praktisch, dass sie fließend Deusch spricht.

Unsere Unterkunft

Am 26.8 wurden wir von unseren Gastfamilien in Riga abgeholt. Wir sind mit dem Auto nach Jelgava gefahren und dort haben mir Gunta und Dace erstmal mein Zimmer und den Rest vom Haus gezeigt. Das Haus ist nicht viel größer als unser Haus in Poing, allerdings ist der Garten rießig🤪 Es gibt ein großes Gemüsebeet, viele Blumen, einen Apfelbaum, eine Pool und in der Mitte wächst ein Tannenbaum für Weihnachten. Die Familie ist sehr nett versucht die ganze Zeit mir Dinge auf Englisch zu erklären. Kurz danach sind wir zur Hochzeit der Nachbarn gefahren und nach der Trauung haben wir alle zusammen im Garten gegessen😋. Beim Essen gab es viel Auswahl, sodass ich keine Probleme hatte etwas vegetarisches zu finden. Außerdem haben wir sehr viele interessante und auch komische Bräuche durchgefürt. Z.B. schreib jeder Gast einen Wunsch für das Paar auf einen kleinen Zettel, steckt ihn in einen Luftballon und dann werden die Luftballons draußen am Gartenzaun aufgehängt und jeder Gast versucht sie mit einem Gewehr runterzuschießen.😮 Ich hab's auch versucht und sogar getroffen😀. Die Feier ging insgesamt bis 4 aber ich bin mit Gunta und Roberts schon früher gegangen. Am nächsten Tag ging die Feier noch weiter mit einem gemeinsamen Frühstück.

  • Der Garten

  • Der Pool

Nach dem Fühstück sind Gunta und ich mit dem Bus in die Stadt gefahren, wo wir eine von ihren Freundinnen getroffen haben. Gemeinsam sind wir in ein kleines ,,Museum" gegangen. Dort konnte man sich wirklich beeindruckende Sandskulpturen anschauen. Und die beiden haben mir ein bisschen die Stadt gezeigt🤩.

28.08.2017

Hey😀,

heute  bin ich mit Gunta und Dace in die Innenstadt gefahren zu meiner Schule. Das Jelgavas Valsts Gimnazija ist rießig und ich weiß jetzt schon, dass ich mich oft genug verlaufen werde🙃.Bei den Fächern habe ich mich (natürlich😀) für Kunst statt Musik entschieden und Deutsch statt Russisch. Außerdem habe ich als Wahlkurs Französisch.  In Lettland kannst du online alle deine Hausaufgaben, Vertretungen, Fächer und Lehrer sehen🤪. So etwas fände ich in Deutschland auch nicht schlecht🙂.Meine Klassenlehrerin ist gleichzeitig auch Englischlehrerin, also werde ich keine Kommunikationsschwierigkeiten haben. Nach einer kleinen Führung durch die Schule haben Gunta und ich noch ein paar Schulsachen besorgt und sind nach Hause gefahren.

Jelgavas valsts gimnazija

Später haben Gunta, ihre Freunde und ich noch eine Bootsfahrt auf dem Fluss gemacht😀. Insgesamt kann ich sagen, dass die Letten sehr cool drauf sind.😎

Lettische Spiele mit Gunta und Roberts

31.08.2017

Hello again, 

gestern war der erste Tag bei der Gastfamilie, an dem wir nichts vorhatten. Also haben Gunta und ich erstmal ausgeschlafen. Wir waren so gut wie den ganzen Tag alleine zu Hause, weil meine Gasteltern beide jeden Tag arbeiten. Wir haben also Fußball, Federball, etc. draußen gespielt und danach noch eine Runde Monopoli(Ich hab verloren😙). Und mehr gibt's da auch nicht zu erzählen...

Aber heute war ein interessanter Tag!😀

Ich bin mit Gunta und einer ihrer Klassenkameradinnen mit dem Zug nach Riga gefahren.In Riga sind wir dann ein bisschen in der Altstadt rumgelaufen und die beiden haben mir ein paar wichtige Orte gezeigt. Überall waren Touristen(viele Deutsche). Die Altstadt ist wunderschön😎🤪 mit vielen kleinen und verwinkelten Gassen. Außerdem waren wir noch in einem rießigen Shoppingcenter und haben uns dort ein wenig umgeschaut. Heute war vom Wetter her der schönste Tag hier, wir hatten 27°C und Sonne😀. Wir haben noch ein Eis gegessen und sind dann auch schon wieder zurück zum Bahnhof(ca. um  4). Zu Hause bin ich mit Roberts noch kurz ein paar Runden im Pool geschwommen (Wassertemperatur: 18°C).😮

Und das war's auch schon wieder von mir😀..

PS: Bin schon meeega nervös wegen morgen (1. Schultag)😮

Jelgava Bahnhof

Riga

Riga

Riga

Riga

Riga

03.09.2017

Hallo,

heute kommt mal wieder ein Eintrag von mir😀!

Zunächst wollte ich euch ein bisschen von meinem, nicht ganz so tollen, ersten Schultag erzählen. Der 1. September ist ein sehr wichtiger Feiertag in Lettland. Überall waren Festivals, etc... Morgens bin ich mit Dace und Gunta mit zu Roberts Schule gefahren, es gab Musik, ein paar Reden. Danach sind Gunta, ich und ein paar Freundinnen zu unserer Schule gegangen. Dort war es ziemlich ähnlich allerdings halt für ältere Schüler. Nach der Einführung im Pausenhof ist jede Klasse zu ihrem Klassenzimmer gegangen. Wo wir uns gegenseitig vorgestellt haben. ( Habe eh kein Wort verstanden.) Ich war etwas überrascht, dass die lettischen Mädchen aus meiner Klasse so anders waren als Gunta und ihre Freundinnen. Alle hatten sehr viel Make-up, Markenklamotten und teure Handtaschen. Das hat mich ziemlich eingeschüchtert, auch wenn ich die Mädchen natürlich nicht kenne... Meine Klassenkameraden schienen auch nicht besonders interessiert an mir und haben auch nicht mit mir geredet. Aber das war ja nur der 1. Eindruck, vielleicht sind sie auch einfach nur schüchtern. Jedenfalls bin ich mit Gunta und Dace nach der Schule noch zur Kunstschule gegangen, wo auch der 1. September gefeiert wurde. Die Leute dort scheinen wirklich nett zu sein🤩. Dort hab ich auch schon meinen Stundenplan bekommen.(Ich gehe 3-mal die Woche hin) Nach einer kleinen Führung durch die Kunstschule sind Gunta und ich noch ins Zentrum von Jelgava gefahren, wo überall gefeiert wurde.Dort habe ich mich noch mit Lilly (einer anderen Austauschschülerin) getroffen und wir haben uns ein bisschen über unsere bisherigen Erfahrungen unterhalten.

Nach diesem mega anstrengenden Tag war ich froh, dass ich am Samstag und am Sonntag einfach mal zu Hause bleiben konnte. Ich habe bisschen gezeichnet und gelesen und mich einfach entspannt.

Ich hoffe morgen werde ich mich irgendwie mit meiner Klasse anfreunden😀.

Hier gibt's paar  Fotos

  • Konzert am 1.September in Jelgava

  • Verschiedene Freizeitangebote

  • Festival in der Innenstadt

Wetter war halt nicht so toll...

Heyy,

endlich habe ich mal wieder Zeit euch ein bisschen was zu erzählen. in der letzten Zeit war einfach viel zu viel los...Aber dafür kommt heute ein besonders langer Eintrag.

16.09.2017

Nach einer sehr anstrengenden Woche mit Schule, Kunstschule und Tanzen habe ich mich echt meeega auf das Wochenende gefreut.😍

Am Samstag konnte ich dann leider nicht ausschlafen, weil wir schon früh zum Klettergarten aufgebrochen sind. Nach einer langen Autofahrt haben wir einen kurzen Stopp bei der Sommerrodelbahn eingelegt. Und sind dann weitergefahren zum Kletterpark, der an sich nicht so großartig spektakulär war. Allerdings gab es ein richtig langes Flying-Fox über einen ziemlich breiten Fluss und das hat die Sache auf jeden Fall ein bisschen interessanter gemacht.😅

Gunta hat sich leider nicht getraut, deshalb musste ich alleine rüber und wieder zurück. Und wieder auf der richtigen Seite musste man dann noch mal über den Fluss und nochmal zurück. Das war sooo cool! Es hat auch jedes Mal reibungslos geklappt, bis auf einmal...

beim 3. Mal hatte ich irgendwie nicht genug Schwung und bin mitten über dem Fluss einfach stehen geblieben..😂 Klingt jetzt vielleicht schlimm, war aber mega lustig, weil auf der Strecke neben mir halt auch eine andere Frau stecken geblieben ist. Ich konnte dann so 5 Minuten, 10 m über dem Fluss, warten bis ich wieder auf die andere Seite geschoben wurde. War auf jeden Fall ein coolen Erlebniss und würde ich jederzeit wieder machen.

Nach 3h Klettergarten sind wir dann noch in einen ,,Zoo" gegangen. Es war kein Zoo mit den ,,normalen" Tieren die man sonst immer im Zoo sieht, sondern es gab Lamas, Alpakas, Kamele,... 😍Die Lamas und Alpakas sind sogar frei rumgelaufen und man konnte sie streicheln und füttern. Dazu kommen auch noch ein paar Fotos.

Jedenfalls sind wir nach dem Zoo auch noch ein bisschen im Wald spazieren gegangen. Dort hat man erstaunlich viele Leute getroffen, die v.A. Pilze gesammelt haben. Die lettische Natur auf jeden Fall wunderschön und es war echt ein schönes Erlebnis, auch wenn ich dann abends als wir wieder nach Hause gefahren sind unglaublich müde war.😫

Sommerrodelbahn

Klettergarten

Flying-Fox über den Fluss😍

Basketballspiel in Jelgava

Guntas Team hat gewonnen

25.10.2017

Hallo!!!😍

Heute kommt endlich mal wieder ein Blogeintrag von mir! Ich weiß es ist sehr lange her seit dem letzten mal, aber hier habe ich unter der Woche gar keine Freizeit und am Wochenende unternehemen wir immer etwas, daher ist es schwierig für mich genug Zeit zu finden, um euch ein bisschen was zu erzählen. Im Moment habe ich grade Ferien und das ist die perfekte Gelegenheit einen Blogeintrag zu schreiben.😎

(Bilder werden noch folgen, allerdings gibt es da noch ein kleines technisches Problem.)

Also als 1. wollte ich euch gerne ein bisschen was vom letzten Wochenende erzählen.  

Am Samstag war das große YFU-Herbst-Treffen! Dort habe ich endlich mal wieder alle anderen Austauschschüler aus Lettland getroffen. Größtenteils haben wir einfach geredet und unsere Erfahrungen ausgetauscht. Mir ist dabei auch klar geworden, wie gut ich es mit meiner Familie, Schule und Freunden eigentlich habe. Denn einige andere Austauschschüler haben verschiedene Probleme und mehrere haben sogar schon die Familie gewechselt. Ich bin jedenfalls sehr glücklich hier auch wenn ich euch echt vermisse!😘 Zurück zum Treffen:

Es gab auch einen kleinen Lettisch- Test bei dem ich gar nicht so schlecht abgeschnitten habe. Natürlich war ich nicht die Beste und das habe ich auch nicht erwartet, aber man merkt bei so einem Test, dass man in den letzten 2 Monaten schon einiges gelernt hat und das ist ein echt gutes Gefühl. Für die Gasteltern war das Treffen schon früher vorbei und meine Familie ist schonmal nach Hause gefahren. Nachdem wir Austauschschüler gehen konnten sind wir noch spontan ins Jump-House gegangen. Wir hatten echt Spaß und haben anschließend auch noch zusammen gegessen. Abends bin ich dann gemeinsam mit Lilly und Jo zurück nach Jelgava gefahren. Und das war's auch schon von dem YFU- Treffen. Mit einigen der Austauschschüler werde ich die Freundschaft in Deutschland auf jeden Fall halten. Auch wenn die meisten davon am anderen Ende von Deutschland wohnen. 😄

Am Sonntag konnte ich leider nicht ausschlafen, weil wir einen Familienausflug geplant hatten. Früh morgens haben wir einen Palast inkl. Museum besichtigt. Der Palast hatte große Ähnlichkeit mit meiner Schule. Ich habe mit Gunta und Roberts auch noch ein paar schöne Herbstbilder gemacht und dann ging es weiter zu einem sehr speziellen Zoo. Dort gab es nur Hasen und Gänse und Hühner. Man konnte die Tiere füttern und streicheln, aber wir sind nicht lange geblieben, weil es einfach zu kalt draußen war. Mittlereweile habe wir in Lettland schon Minus- Temperaturen und spätestens nächste Woche soll es schon Schnee geben. Auf jeden Fall das auch ein sehr schöner und langer Tag.😁

Am Montag konnte ich dann endlich ausschlafen! Endlich Ferien!😍😍😍

Der Montag ist sehr relaxed gewesen. Kein Ausflug, keine Schule, kein tanzen... Einfach nur zu Hause chillen. Ich habe sehr viel Zeit mit Roberts und v.A. Gunta verbracht. Wir verstehen uns echt mega gut! 😉

Der Dienstag war dann schon wieder etwas ereignissreicher. Ich habe mich mit einigen Austauschschülern in Riga getroffen und wir sind zusammen mit dem Zug nach Sigulda gefahren. Es war echt ziemlich lustig. Wir haben eine Burg besichtig und unendlich viele Fotos gemacht. Zwei von uns haben auch ein paar Aufnahmen für ihren YT-Kanal gemacht. Insgesamt haben wir eigentlich nur gelacht und wir werden das auf jeden fall irgendwann nochmal machen. Auch wenn leider nicht alle mitkommen konnten.😐

Heute ist Mittwoch, heute habe ich nichts vor außer diesen Blog zu schreiben, zu schlafen und ich habe am Nachmittag noch Tanzen. Leider sind die Ferien nach einer Woche auch schon wieder vorbei und die Schule geht nächsten Montag wiede los, aber ich werd's überleben.🤔

Ich hoffe ihr versteht, dass ich nicht jede Woche einen Blogeintrag schreiben kann, weil es einfach von der Zeit her schwierig ist.❤

 

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

Sigulda

  • Es war zwar mega kalt, aber trotzdem ein cooler Ausflug!

Das 1. Mal in Lithauen

Am 17. Dezember sind wir alle zusammen mit dem auto nach Lithauen gefahren um eine kleine Shoppinf-Tour zu machen!😍

Gunta ist leider nicht mitgekommen, weil sie ein wichtiges Basketballspiel in Riga hatte.😕

Es war echt cool, und meine Familie hat unglaublich viele lebensmittel gekauft, weil der Preisunterschied dann doch relativ groß ist. Wir waren in einem großen Einkaufszentrum, wo ich gleich noch einige Weihnachtsgeschenke besorgt habe. Es war echt ein toller Trip und der Weg ist gar nicht so weit von Jelgava aus.

Auf dem Rückweg sind wir dann noch an einem sehr interessanten Ort vorbeigekommen.

Es war mitten auf dem Land und da standen einfach tausende kleine und große Kreuze.

Von Leuten aus den verschiedensten Ländern, da waren deutsche, französische, spanische, koreanische, lettische, russische Beschriftungen und es sah echt beeindruckend aus. Egal wo man hinschaut, man sieht nur Kreuze. 

Am Nachmittag, so gegen 4 waren wir dann schon wieder zu Hause. Und ich musste noch 2 Referate vorbereiten.😣

Hallo

ich hab mich lange nicht mehr gemeldet, aber jetzt kommt endlich mal wieder ein neuer Blogeintrag!

Am 23. Dezember bin ich mit meiner Familie und dem Nachbarn in den Wald gefahren, um den perfekten Weihnachtsbaum zu finden. Wir sind durch den Wald gelaufen und ich habe gemeinsam mit Gunta nach einem kleinen Baum für ihr Zimmer gesucht, den wir auch sehr schnell gefunden haben. Dann haben wir geholfen einen großen Baum für den Flur zu suchen. Nach ca. 1 Stunde haben wir einen sehr großen und schönen Baum entdeckt und alle zusammen haben wir ihn abgesägt und zum Auto transportiert. Ich muss sagen zu diesem Zeitpunkt war ich mir noch nicht so ganz sicher wie dieser Baum transportiert werden soll und wo der ins Haus passt. Aber das mit dem Transport hat echt gut geklappt. Wie der Baum allerdings ins Haus gekommen ist, ist mir immernoch ein Rätsel. Das aufstellen hat die Hilfe von der ganzen familie und den Nachbarn benötigt. Als der Baum endlich stand wurde er geschmückt. Roberts und Dace haben sich um der oberen Stock gekümmert und Gunta und ich haben den Teil im Erdgechoss geschmückt.

Insgesamt reicht der Baum über zwei Stochwerke und nimmt fast den kompletten Flur ein. Meine Familie erzählte mir das wäre der größte Baum den sie je hatten.

Es war eine echt coole Erfahrung den Weihnachtsbaum selbst zu schlagen!

YFU-Treffen in Estland (23.-25.2.2018)

Hallo alle zusammen!😁

Ich melde mich endlich auch mal wieder.🙌

Momentan haben wir Ferien hier in Lettland und deshalb habe ich endlich mal wieder Zeit einen kleinen Blogeintrag zu schreiben. 👍

Heute erzähle ich euch ein bisschen was von dem Wochenende, das ich mit den anderen Austauschschülern und ein paar YFU-Betreuern in Tallinn verbracht habe.

Wir sind alle zusammen mit dem Bus am Freitag zum Hostel gefahren und haben uns dann gleich noch ein bisschen in der Stadt umgeschaut. Tallin ist eine wunderschöne Stadt mit vielen alten Häusern und gemütlichen Cafes. 😍Es gibt auch einen tollen Aussichtspunkt von dem aus man eine sehr schöne Sicht auf die Stadt hat. In einem von den Cafes war ich am 1. tag gleich noch mit ein paar Frenden. Überraschender Weise gab es auch mehrere vegane Cafes und Restaurents hier, ganz im Gegensatz zu Jelgava oder Riga. 

Am Samstag war Estlands 100. Geburtstag. Überall in der Stadt waren Estland-Flaggen, Musik und unglaublich viele Leute, darunter auch sehr viele Touristen. Es gab eine rießige Militärparade und die Stimmung war echt schön, auch wenn es extrem kalt draußen war. Nach der Parade sind wir noch in kleinen Gruppen in der Stadt rumgelaufen und haben ganz viele Fotos gemacht. Zufälligerweise haben wir an dem Tag die YFU-Austauschschüler von Estland getroffen, die dann mit uns zusammen gegessen haben. Am Abend waren wir noch in einem "Pfannkuchenhaus" und haben später im Hotel noch alle zusammen die Fotos angeschaut, die die einzelnen Gruppen gemacht haben.

Am Sonntag ging es leider schon wieder zurück nach Hause, was ich sehr schade fand, weil das das letzte von YFU organisierte Treffen von allen Austauschschülern ist und wir uns schon mal verabschieden mussten von denen die wir nicht mehr sehen.😟